verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.
zu den AGB
nach oben
PANs Studio • Motzener Straße 5 • 12277 Berlin-Marienfelde • FON +4930 304 10 45 • info@pans-studio.de
verantwortlich: PANs Studio - Aygün Völker Motzener Straße 5 12277 Berlin - Marienfelde Tel: +49 30 304 10 45 Fax +49 30 772 094 58/9 info@pans-studio.de USt.-ID: DE 136264570 Bei uns werden keine Daten über Ihren Besuch gesammelt, die Sie ohne Absicht an uns übermitteln. Sie surfen hier anonym. Haftungsausschluss: Warenzeichen: Alle auf dieser Website zitierten Warenzeichen, Produktnamen und Firmennamen bzw. –logos sind das Alleineigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Copyright: © Copyright 2017 PANs Studio - Aygün Völker. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website einschließlich aller ihrer Teile wie Daten und Bilder ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Mikroverfilmungen und die Verarbeitung oder Weiterverarbeitung in elektronischen Systemen. Seitendesign: PANs Studio - Aygün Völker 2017 Haftung für Links: Seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98) wird in der Rechtsprechung der Bundesrepublik Deutschland die Auffassung vertreten, dass der Betreiber einer Website sich durch die Anbringung von Hyperlinks auf fremde Internetseiten die dortigen Äußerungen zu Eigen mache und er damit unter bestimmten Umständen zum Schadensersatz verpflichtet sei. Dies könne nur durch die ausdrückliche Distanzierung von den Inhalten dieser Seiten verhindert werden. PANs Studio - Aygün Völker betont hiermit ausdrücklich, dass es keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt derjenigen Seiten hat, auf die von PANs Studios Homepage aus verwiesen wird. Vor der Anbringung eines Links stellt PANs Studio - Aygün Völker sicher, dass Gesetzesverstöße oder Rechtsverletzungen durch Inhalte dieser Seiten nicht ersichtlich sind. Bei Links handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Die Möglichkeit der nachträglichen Veränderung der verlinkten Internetseiten durch deren Betreiber schließt die Möglichkeit ein, dass gesetzeswidrige oder rechtsverletzende Inhalte ohne Wissen von PANs Studio - Aygün Völker nachträglich in diese Seiten eingepflegt werden. Für diesen Fall nimmt PANs Studio - Aygün Völker ausdrücklich Abstand zu möglichen gesetzeswidrigen oder rechtsverletzenden Inhalten und wird unmittelbar nach Erlangung der Kenntnis darüber, dass eine konkrete Internetseite, zu der PANs Studio einen Link bereit gestellt hat, eine zivil- oder strafrechtliche Verantwortlichkeit auslösen kann, den Verweis auf diese Seite löschen.
zu den AGB
nach oben
Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fa. PANs Studio für die Produktion und Durchführung der Ortswerbung in Filmtheatern 1. Der schriftlich erteilte Kinospot-Vertrag ist für den Auftraggeber verbindlich. Der entsprechende Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages mit der Fa. PANs Studio zustande. Vor Ablauf der vereinbarten Vorführdauer kann der Vertrag nicht gekündigt werden, insbesondere dann nicht, wenn die Produktion oder die Vorführung aus Gründen unterbrochen werden, die vom Auftraggeber zu vertreten sind. Sollte, gleich aus welchen Gründen, die Vorführung im Kino für einen Zeitraum unterbrochen werden oder ausfallen, so wird dieser ausgefallene Vorführzeitraum im Anschluss an die Vertragslaufzeit nachgeholt. Beschaffenheitsvereinbarung und mündliche Vereinbarung verpflichten nur nach schriftlicher Bestätigung durch die Fa. PANs Studio. Auch diese Schriftformklausel kann nur schriftlich verändert werden. 2. Kommt der Auftraggeber mit der vertraglich vereinbarten Anzahlung ganz oder teilweise oder einem später fällig werdenden Teilbetrag in Verzug, so wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzüge fällig. Die Fa. PANs Studio hat in diesem Fall daneben das Recht, die Produktion des Kinospots auszusetzen oder die Vorführung, soweit begonnen, zu unterbrechen. Die gesamte Auftragssumme besteht aus den Produktionskosten und den Vorführvergütungen. Nach Zahlung der gesamten Auftragssumme wird auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers die Werbung, soweit unterbrochen, wieder eingeschaltet oder die Produktion fortgesetzt. 3. Die Unterlagen zur Produktion des Kinospots „grafisch“ (Fotos, Texte, Namen, Firmenzeichen etc.) sind vom Auftraggeber innerhalb von zwei Wochen nach Vertragsabschluss kostenlos zu liefern, oder, wenn vereinbart, von der Fa. PANs Studio zu produzieren. Bei Bedarf kann der Auftraggeber mit der Fa. PANs Studio auch Dreh- oder Fototermine für die Produktion vereinbaren; dafür fallen Extrakosten an, die vorher schriftlich ausgehandelt werden. Kann der Auftraggeber einen Besprechungs-, Dreh- oder Fototermin nicht einhalten, muss dieser mindestens drei Tage vorher schriftlich bei der Fa. PANs Studio abgesagt werden. Aufwendungen der Fa. PANs Studio, die durch Nichteinhaltung dieser Frist entstehen, trägt der Auftraggeber. Bei Absage eines Dreh- oder Fototermins durch den Auftraggeber hat dieser unverzüglich für die folgenden vier Wochen mit der Fa. PANs Studio einen neuen Termin zu vereinbaren. Wird auch dieser Dreh- oder Fototermin vom Auftraggeber schuldhaft nicht eingehalten oder macht der Auftraggeber schuldhaft keinen neuen Terminvorschlag, wird die gesamte Auftragssumme sofort und ohne Abzug fällig. Dies gilt auch, wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen zur Lieferung der Unterlagen gem. Ziffer 3 für die digitale Produktion nicht nachkommt oder wenn aus Gründen, die vom Auftraggeber zu vertreten sind, innerhalb von drei Wochen nach Vertragsabschluss kein Drehtermin vereinbart werden kann. Die Verpflichtung, den Kinospot herzustellen und vorzuführen, bleibt unberührt. Mit der Produktion wird grundsätzlich erst nach Eingang der vereinbarten Anzahlungssumme begonnen. Die Fa. PANs Studio gestaltet einen Entwurf und legt diesen in digitaler Form dem Auftraggeber vor. Umgesetzt und fertig gestellt wird dieser erst, wenn der Auftraggeber eine schriftliche Abnahmebestätigung erteilt hat. 4. Soweit der Auftraggeber sich verpflichtet, einen vorführbaren Kinospot zur Verfügung zu stellen, ist dieser innerhalb von acht Wochen nach Vertragsschluss kostenlos an die Fa. PANs Studio zu liefern. Die Fa. PANs Studio ist nicht verpflichtet, die Vorführungsreife zu prüfen, kann dies aber auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers tun. Bearbeitungskosten, die entstehen, um die Vorführungsreife zu erreichen, trägt der Auftraggeber. Scheitert die Vorführung an Gründen, die der Auftraggeber verursacht oder zu vertreten hat, bleibt der Auftraggeber zur Zahlung der gesamten Auftragssumme verpflichtet. 5. Die Kinospotherstellung nimmt die Fa. PANs Studio im Rahmen der filmtechnischen Möglichkeiten bei gestalterischer Freiheit vor. Das Werbematerial ist Eigentum des Kunden und wird bis spätestens drei Monate nach Vertragsablauf auf schriftlichen Wunsch des Auftraggebers diesem ausgehändigt. Nach Ablauf der Frist ist die Fa. PANs Studio zur Vernichtung des Materials berechtigt. Die öffentliche Vorführung und die Anfertigung weiterer Filmkopien oder Kopien auf anderen Datenträgern kann nur über die Fa. PANs Studio erfolgen. 6. Bei Verzögerungen zu Beginn der Einschaltung der Werbung, die nicht auf den Auftraggeber zurückzuführen sind, verpflichtet sich die Fa. PANs Studio unter Ausschluss weitergehender Ansprüche des Auftraggebers, die ausgefallene Werbezeit am Ende der vertraglichen Vorführdauer nachzuholen. Bei Ausfall eines Theaters ist die Fa. PANs Studio verpflichtet und berechtigt, die Werbung in einem Theater eigener Wahl vorzuführen. Die Firma PANs Studio bemüht sich dabei, ein gleichwertiges Theater zu finden. 7. Beanstandungen der Vorführung können nur berücksichtigt werden, wenn ein Mangel der Theaterleitung gemeldet und der Fa. PANs Studio unverzüglich, aber spätestens innerhalb einer Woche und schriftlich unter Bezeichnung des Mangels, des Theaters, des Vorführtages und der Vorführzeit mitgeteilt wird. Die Fa. PANs Studio ist verpflichtet, Ort und Beginn der Vorführung schriftlich mitzuteilen. Wird eine berechtigte Beanstandung, die die Fa. PANs Studio zu vertreten hat, nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben, so ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Herabsetzung der Vergütung zu verlangen. Bereits geleistete Anzahlungen verbleiben in jedem Falle der Fa. PANs Studio. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Eine gesonderte Abnahme ist nur bei schriftlicher Vereinbarung geschuldet. 8. Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Vorführung gestellten Unterlagen. Der Auftraggeber übernimmt es, die Fa. PANs Studio über ihm bekannte Umstände, welche gegen die rechtliche Zulässigkeit der zur Verfügung gestellten Unterlagen sprechen, unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber stellt die Fa. PANs Studio von Ansprüchen Dritter frei, die diesen aus der Ausführung des Auftrages gegen die Fa. PANs Studio erwachsen. Durch die Fa. PANs Studio hergestellte Skizzen, Reinzeichnungen, Storyboards, Filme usw. genießen Urheberschutz (Gesetz betr. Urheberrecht sowie §§823 und 826 BGB) und dürfen ohne Einverständnis der Fa. PANs Studio weder ganz noch teilweise nachgeahmt oder anderweitig verwendet werden. Auch die Veröffentlichung des Spots im Internet oder anderen Medien bedarf einer schriftlichen Extra-Vereinbarung. 9. Macht die Fa. PANs Studio Schadensersatz geltend, beträgt dieser pauschal 50% der Nettoauftragssumme, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich geringer entstanden ist. Der Fa. PANs Studio bleibt es vorbehalten, einen höheren Schaden nachzuweisen. 10. Der Auftraggeber ist zur Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes oder zur Aufrechnung nur bei von der Fa. PANs Studio anerkannten oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen berechtigt. Sollten Teile des Vertrages oder diese Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der restliche Vertrag gleichwohl hiervon unberührt. Dem Auftraggeber ist eine Abtretung seiner eventuellen Ansprüche gegen die Fa. PANs Studio nicht gestattet. Eventuelle Geschäftsbedingungen des Auftraggebers gelten für diesen Vertrag nicht. 11. Für sämtliche Ansprüche und Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort Berlin.